Rufen Sie uns an! +49 (0) 9369 / 90670|info@renofloor.de
/Warum bietet RENOfloor keine Steinteppich Beschichtung im Außenbereich an?

Warum bietet RENOfloor keine Steinteppich Beschichtung im Außenbereich an?

Durch unsere langjährige Erfahrung im Bereich der Balkon- und Terrassen-Sanierung mussten wir feststellen, dass eine feste Verbindung im Außenbereich häufig zu Problemen führen kann. 

Im Außenbereich erfahren alle Materialien thermische Schwankungen von bis zu 80°C, da der Boden im Winter gerne -20°C und im Sommer bis zu 60°C Bodentemperatur ausgesetzt ist.
Jetzt ist es so, dass sämtliche Materialien bei entsprechenden Umwelteinflüssen arbeiten. Soll heißen sie dehnen sich aus oder ziehen sich zusammen, um einen entsprechenden Ausdehnungskoeffizienten. 

Ein Stahlbeton, der z.B. von -20°C auf +40°C erwärmt wird, erfährt eine Temperaturdehnung von 0,06mm/m (nach DIN 1045 Abschnitt 16,5). Epoxidharze können unter gleichen Temperaturbedingungen eine Dehnung von 6mm/m erfahren, was dem 100-fachen des Betons entspricht.

Durch das Wissen, dass sämtliche Materialien arbeiten liegt es nahe, dass es hierbei auch zu Spannungen kommen kann, da sich die unterschiedlichen Materialien auch unterschiedlich ausdehnen. Das Ergebnis sind Spannungsrisse durch welche wieder Wasser in den Baukörper eindringen und die Bausubstanz nachhaltig schädigen kann. Dies sieht man am häufigsten bei gefliesten Balkonen, Terrassen oder Treppen. Aus diesem Grund gibt es auch immer mehr Fliesenleger die Arbeiten im Außenbereich ablehnen. 

Warum lehnt RENOfloor die Steinteppich-Beschichtungen im Außenbereich ab? 

Bei Steinteppich Beschichtungen im Außenbereich verhält es sich nicht anders als bei Fliesen. Nehmen wir an, wir haben folgenden Aufbau eines mit Steinteppich beschichteten Balkons:

  1. Beton
  2. Schweißbahn/Abdichtung
  3. Estrich
  4. Fliesenkleber
  5. alte Fliesen
  6. Fugenmasse
  7. Grundierung/Abdichtung für Steinteppich-Beschichtung
  8. Steinchen des Steinteppiches
  9. Kunstharz mit dem das Stein Granulat gebunden ist

Wie Sie sehen handelt es sich hierbei um 9 unterschiedliche Materialien, die auch alle unterschiedliche thermische Eigenschaften aufweisen.
Es liegt also nahe, dass es hierbei, wie bei gefliesten Belägen, zu Spannungsrissen kommen kann. Diese Erfahrung haben die Gründer der Firma RENOfloor bereits in den 1990er Jahren gesammelt.
Teilweise verwenden manche Beschichter eine dehnbare flexible Grundierung als Abdichtung, darauf wird dann im weiteren ein billiges Epoxidharz verwendet. Das Ergebnis hiervon ist, dass die vermeintlich flexible Abdichtung zwischen zwei starren Schichten eingesperrt ist und dadurch in ihrer Dehnbarkeit erheblich eingeschränkt wird. 

Aus unserer Sicht der Dinge der oben genannten Gründe sind wir der festen Überzeugung das lediglich ein schwimmender, bzw. ein entkoppelter Bodenbelag im Außenbereich funktionieren kann. 

Hierfür haben wir im Jahr 2000 die Original RENOfloor Steinteppich-Fertigelemente entwickelt, welche komplett schwimmend verlegt werden, im Jahr 2012 haben wir den Steinteppich für den Außenbereich ein weiteres Mal, mit unseren DRAINfloor Steinteppich-Fliesen mit integrierter Dränage, neu erfunden.

Die von uns verwendete Abdichtung wird ebenfalls lose verlegt und nur im Randbereich mit unseren speziellen Abschlussprofilen und dem Hausanschluss fest verbunden. Dadurch entsteht ein komplett entkoppeltes System bei dem der bestehende Untergrund arbeiten kann. Die Steinteppich Fliesen und die Abdichtungen arbeiten für sich und sind keinerlei Spannungen ausgesetzt. Durch diesen innovativen Aufbau ist es physikalisch ausgeschlossen, dass es zu Spannungsrissen und damit verbundenen Undichtigkeiten kommen kann.

2018-02-28T12:20:51+00:00